Porträt Aikido

Aikido ist …

eine noch relativ junge japanische Selbstverteidigung, die sich durch runde, dynamische und harmonische aber effektive Bewegungen auszeichnet und ab 8 Jahren trainiert werden kann. Aikido wurde von O-Sensei Morihei Ueshiba begründet und kam in den 60ziger Jahren nach Deutschland.

Aikido – Was bedeutet es?

AI – Harmonischer Weg, Ergänzung, zueinander passen
KI – Energie, Atemkraft, innere Kraft
DO – der Weg, die Entwicklung
und könnte also sinngemäß mit „Weg der Harmonisierung der Kräfte“ übersetzt werden.

Aikido – für mich?

  • Interesse an einer modernen, eleganten und harmonischen Art der Selbstverteidigung
  • Kräft, Größe oder Alter spielen keine Rolle
  • Jeder trainiert mit jedem, dadurch können reale Situationen auch geübt werden
  • Trainiert wird partnerschaftlich miteinander und nicht gegeneinander
  • Aikido ist kein Angriffs- oder Wettkampfsport
  • Es herrscht eine angenehme Trainingsatmosphäre, Disziplin und Etikette sind wichtig
  • Neben dem Aufwärmen dienen die Übungen auch der Dehnung und Kräftigung
  • Die Bewegungen fördern Motorik, Koordination, Kraft, Beweglichkeit, Konzentration und Reaktionsvermögen

Wie fange ich Aikido an?

  • Teilnahme an einem Probetraining oder Anfängerkurs
  • Bequeme Sportkleidung (z.B. Jogging-Anzug) reicht für den Anfang aus
  • Trainiert wird barfuß auf Stoff- oder Kunststoffmatten
  • Schuhe (Badeschlappen) für den Weg von der Umkleidekabine zur Matte sind hilfreich
  • Einfach kommen und ausprobieren