Vereinsrekorde am Anfang der Saison/ tolle Bestleitungen der Jüngsten

Vereinsrekorde am Anfang der Saison/ tolle Bestleitungen der Jüngsten

Ryan Newman konnte auch beim diesjährigen Stadtwerke Schwimmen in Heidenheim einen Vereinsrekord über 50m Rücken knacken. In Wetzlar vor 2 Wochen unterbot Julian Morassi auch seinen Vereinsrekord über 200m Freistil. Erneut zeigten die Jüngsten der Aalener Sportallianz Schwimmer (früher MTV Aalen) tolle Bestleistungen auf der noch jungen 50m Langbahnsaison. 

Im Endlauf über 50m Rücken fiel der Vereinsrekord von Marvin Broer. Vor knapp 5 Jahren schwamm der damals 16-jährige Rückenspezialist Broer 29,47sek. Nun war Newman 1 Hundertstel schneller. Der 16-jährige Newman stand auch über 100m Rücken im Endlauf, den er als 3. beendete und nur eine halbe Sekunde über dem Vereinsrekord von 1:03,21min von Marvin Broer blieb. Durch seinem Trainingsfleiß konnte er sich über drei weitere Bestzeiten in den Freistil- und Rückendisziplinen freuen.

Knapp an der 2-Minuten Grenze scheitere Julian Morassi bei seinem 200m Freistilrennen in Wetzlar vor 2 Wochen. Die Uhr blieb bei 2:00,88min hängen. Damit hatte er dennoch seinen eigenen Vereinsrekord vom Sommer 2018 um fast 3 Sekunden deutlich verbessert. In HDH stellte er auf den Sprintstrecken 50m Freistil und Schmetterling neue persönliche Bestzeiten auf.

Trotz stark reduzierten Training konnte Carolin Morassi überraschend gute Zeiten zu Beginn der Langbahnsaison schwimmen. Nur 12 Hundertstel von Platz 1 und über der 1-Minutengrenze schwamm sie auf Platz 2 im Endlauf über 100m Freistil. Ebenfalls im Endlauf stand sie über 100m Schmetterling und gewann ihn mit einer Steigerung zum Vorlauf um 2 Sekunden in 1:04,79min. Weitere sieben Starts nahm sie als Training mit.

Die Langstreckenschwimmerin Friederike Hoyer gewann die 400m Freistil, Silber gewann sie über 200m Freistil und  auch sie qualifizierte sich über 100m Freistil für den Endlauf und schwamm hier auch nur 67 Hundertstel an der 1-Minutengrenze vorbei auf den Bronzerang. Studienbedingt muss auch sie das Training zurückfahren.

Die Zwillingsschwester von Ryan Newman, Shannon gewann zweimal ihre Jahrgangswertung über 100m und 200m Rücken.

Vanessa Dambacher ließ sich im Jahrgang 2003 über 100m Freistil die Silbermedaille umhängen und schwamm über 200m Freistil Bestzeit.

Bronze gewann der 11-jährige Daniil Bachtinov für seine 1:29,95min über 100m Brust im Jahrgang 2007 und hatte sich am Ende auf allen gemeldeten Strecken deutlich verbessert.

Vivien Jocham schwamm auf den undankbaren 4. Platz über die anstrengende, lange 200m Schmetterlingstrecke und blieb nur knapp über der 3-Minuten Schallmauer.

Teamältester Matthias Oppold gewann die „Holzmedaille“ über 200m Brust. Er schlug nur 1,5 Sekunden über seiner Bestzeit von 2:46,96min an. Denis Bachtinov schwamm auf Platz 6 in der offenen Wertung über 100m Brust in 1:13,44min.

Einen sehr guten Einstieg in die kommende Saison fand die 13-jährige Darija Schiele. Bei ihren 7 Starts hatte sie am Ende 7 neue Bestleitungen zu verzeichnen. Über 200m Freistil verbesserte sie sich um fast 10 Sekunden auf 2:29,53min. Mit drei erzielten Bestzeiten qualifiziert sich Schiele auch für die Anfang April stattfindenden Baden-Württembergischen Meisterschaften. Als Fünfte schlug sie im Jahrgang 2005 über 200m Rücken in 2:45,94min an.

Golo Böhme schwamm ebenfalls auf 5. Platz über die lange 200m Schmetterlingsdistanz.

Unter die ersten 10 platzierte sich auch die Rückenschwimmerin Viktoria Broer über 100m Rücken, nur wenige Zehntel über ihrer Bestzeit von 1:17,69min.

Ein Platz unter den ersten 10 gelang auch der jungen Miriam Merkel. Sie wurde im Jahrgang 2004 über 200m Brust Neunte in neuer persönlicher Bestleitung.

Zum ersten Mal durfte der Jahrgang 2009 in Heidenheim an den Start gehen. David Gentner sprang viermal ins Becken und stieg mit 4 neuen Bestzeiten aus dem Wasser und belegte Platz 6 über 100m Rücken und Platz 8 über 100m Brust. Paula Wilhelm, Jahrgang 2006 stieg über 200m Brust als Neunte mit Bestzeit aus dem Wasser.

Anaise Pecher platzierte sich im Jahrgang 2002 auf Platz 9 über 200m Freistil und Ana Perez-Kelke war ein Platz besser über 200m Rücken.

Die Jüngsten im Aalener Sportallianz Team schnupperten Langbahnluft und erzielten bei ihrem ersten Wettkampf in der Saison zahlreiche Bestzeiten. Auf Grund des großen Teilnehmerfeldes und der Wertung in der offenen Klasse über die 50m Strecken konnten keine vorderen Plätze erzielt werden. Am Start waren Sanja Bork, Tom Gentner, Anna-Marie Grasser, Marcia Jimenez, Johannes Klier, Leander und Quirin Pecher, Elena Perez-Kelke und Marc Wimmer. Alle waren für 4 – 7 Starts gemeldet.

 

Zurück