Sportallianz Schwimmer starten gut in die 50m Bahn Saison

Sportallianz Schwimmer starten gut in die 50m Bahn Saison

Zum Ende der Faschingsferien waren 16 Schwimmer/ -innen der Aalener Sportallianz (ASA) im hessischen Wetzlar zum ersten 50m Bahn-Wettkampf in der nun beginnenden Saison. Dieses Frühjahrsschwimmen wurde aus dem vollen Training heraus geschwommen. In den Ferien wurde zusätzlich zum Abendtraining noch Trockentraining gemacht und zusätzlich morgens in Heidenheim im Aquarena täglich 2 Stunden trainiert. Somit dienen die erzielten Leistungen der Standortbestimmung jedes Einzelnen, denn mit diesem harten Zusatztraining wurden erst die Grundlagen für die kommende Saison geschaffen. Ryan Newman überzeugte aber trotzdem mit einem neuen Vereinsrekord über 800m Freistil. Die mixed-4x200m Freistil Staffel mit Julian Morassi, Friederike Hoyer, Vanessa Dambacher und Ryan Newman gewann Gold und die Jüngsten Miriam Merkel und Sanja Bork schwammen doch zahlreiche Bestzeiten. 

In den letzten Monaten holte sich nahezu bei fast jedem Wettkampf der 16-jährige Ryan Newman einen Vereinsrekord. So fiel dieses Mal der Rekord über 800m Freistil auf der Langbahn. Diesen stellte vor genau 11 Jahren der damalige Spitzenschwimmer des MTVs, Muharem Ljatifi, in 9:39,81min auf. Ryan unterbot diesen deutlich und der neue Rekord steht bei sehr guten 9:30,28min. Durch seinen Trainingsfleiß konnte er bei 8 Starts weitere 5 Bestzeiten in der gerade beginnenden Saison erzielen. Außerdem gewann er Bronze im Jahrgang über 100m Rücken in neuer Zeit von 1:03,95min. Seine Bestzeiten sind über 400m Lagen 5:19,22min, 100m Freistil in 57,40sek, 50m Rücken in 30,14sek und 200m Rücken in 2:25,70min.

Acht Zehntel blieb Julian Morassi über seiner Bestzeit bei 100m Freistil (54,48sek) und qualifizierte sich für den Endlauf, den er als Siebter beendete. Auch er konnte nach längerer Vorbereitung auf die Semesterprüfungen und einem 14-tägigen USA-Aufenthalt am College, an dem er 2 Jahre studierte und schwamm, mit seinen Leistungen gut überzeugen und drei neue Bestzeiten erzielen.

Friederike Hoyer musste im Vorfeld ebenfalls kürzer treten, da auch bei ihr etliche Klausurprüfungen anstanden. Neun Starts standen bei ihr auf dem Wettkampfprogramm und sie nahm zweimal Bronze entgegen (400m Freistil und 200m Brust) und schwamm über die 50m Freistil im Finale eine Bestzeit von 28,38sek.

Der 19-jährige Sprinter Tobias Kohler konnte auch nicht in vollem Umfang trainieren, da die Abschlussprüfungen seiner Ausbildung anstehen und er zudem seit einigen Wochen mit Rückenschmerzen, nur eingeschränkt trainieren konnte. Über 50m Brust verbesserte er aber doch seine beste Zeit um 8 Zehntel und schlug nach 33,30sek. an.

Gold gewann Vanessa Dambacher über 100m Freistil in der Zeit von 1:01,62min und sie blieb nur eine halbe Sekunde über ihrer schnellsten Zeit. Sie sprang insgesamt 8-mal ins Wasser und hatte auch die lange Vielseitigkeitsstrecke 400m Lagen zu schwimmen. Nur wenige Zehntel fehlten zur Bestzeit von 5:43,13min. Eine weitere Mittelstrecke hatte sie über 400m Freistil. Hier steht nun ihre Bestzeit bei 4.55,63min. Silber gab es für ihre 27,97sek. über den 50m Freistil -Sprint.

Shannon Newman stieg zweimal auf das Podest und nahm für 200m Rücken Silber entgegen und Bronze für 100m Rücken . Den undankbaren Platz 4 erschwamm sie über die 400m Freistilmittelstrecke.

Siebenmal stieg Matthias Oppold auf den Startblock und er erreichte sein bestes Ergebnis über 200m Brust. In Saisonbestzeit landete er auf dem undankbaren vierten Platz der offenen Klasse. Ebenfalls in der offenen Klasse am Start war Denis Bachtinov. Er kam erst vor ein paar Tagen vom 6-monatigen Praktikum aus England zurück und schwamm eine neue Bestzeit über 50m Schmetterling. Auch erst vor kurzem vom 5-monatigem Schüleraufenthalt aus den USA zurückgekehrt war die 16-jährige Anaise Pecher. Über die lange Freistilstrecke konnte sie eine neue Bestzeit von 11:07,81min erzielen sowie über 50m Rücken in 37,98sek. Fünf Starts hatte der 19-jährige Azubi Golo Böhme zu bewältigen und schwamm auf Platz 10 über 200m Lagen in der offenen Klasse, auch auf einer von ihm selten geschwommenen Strecke.

Um 5 Sekunden konnte Ana Perez-Kelke ihre Bestzeit über 200m Rücken steigern und landete in 2:47,81min auf dem 7. Platz in der Jahrgangswertung. Einen 8. Platz gab es über die 400m Freistilstrecke in 5:09,54min. Bestzeit erzielte sie auch über 100m Freistil (1:06,66min).

Nach längerer Krankheitspause hatte Vivien Jocham ein anspruchsvolles Programm und 7 Starts zu schwimmen. 800m Freistil schwamm sie nur knapp an der Bestzeit von 10:16,93min vorbei. Über 400m Lagen blieb sie zum ersten Mal unter der 6-Minutengrenze und hatte am Ende 5:58,97min stehen. Auf Platz 6 beendete sie die 400 Freistilmittelstrecke.

Miguel Morgado, der sonst bei der Leistungsgruppe 2 am Beckenrand als Übungsleiter tätig ist, sprang viermal ins Becken und blieb über 50m Freistil nur 1 Zehntel über seiner Bestzeit.

Der älteste im Aalener-Team ist Marco Leipold. Er schwamm drei neue Bestzeiten. Für ihn war es ein Überprüfungswettkampf für die kommenden Masters-Meisterschaften in der AK 25.

Die in der 2. Leistungsgruppe trainierende 14-jährige Miriam Merkel fuhr nach 5 Starts mit 4 neuen Bestleistungen nach Hause. Zum ersten Mal überhaupt sprang sie über 800m Freistil ins Wasser und war mit 12:46,02min sehr zufrieden. Als Brustschwimmerin war sie über alle 3 Bruststrecken im Bereich ihrer Bestzeit unterwegs und die 50m Schmetterling schwamm sie ebenfalls zum ersten Mal in 42,36sek. Sanja Bork, 10 Jahre jung zeigte bei ihren 7 Starts tolle Leistungen und freute sich über 7 Bestleistungen und zeigte damit, dass noch einiges in ihr steckt. So ging sie über alle 4 Freistilstrecken ins Wasser, auch über die Vielseitigkeitsstrecke 200m Lagen blieb sie zum ersten Mal unter der 4 Minutengrenze und hatte am Ende 3:53,50min stehen.

Über Gold und eine Geldprämie freute sich die 4x200m mixed Staffel in der Besetzung von Julian Morassi, Friederike Hoyer, Vanessa Dambacher und Ryan Newman. Auf den undankbaren vierten Platz schwamm das 2. Aalener mixed-Team mit Golo Böhme, Tobias Kohler, Vivien Jocham und Ana Perez-Kelke.

Trotz, dass etliche Schwimmer der Aalener Sportallianz nunmehr in Ausbildung, Studium, Schulabschluss stecken und auch deswegen nur eingeschränkt trainieren können, blickt das ASA Schwimm-Team und ihr Trainer Peter Rothenstein zuversichtlich in die langandauernde Schwimmsaison. Sie wird bis in den August andauern.

 

Foto (v.l.n.r.):
hi: Tobias Kohler, Julian Morassi, Ryan Newman, Golo Böhme, Denis Bachtinov, Ana Perez-Kelke
mi: Matthias Oppold, Vivien Jocham, Vanessa Dambacher, Shannon Newman, Sanja Bork, Miriam Merkel, Marco Leipold
vo:  Anaise Pecher, Friederike Hoyer, Miguel Morgado

 

Zurück