Bronze bei den Dt. Junioren/ A-Finale bei DM//MTV Schwimmen

Bronze bei den Dt. Junioren/ A-Finale bei DM//MTV Schwimmen

Vier Tage, vom 19.7. bis 22.7.18,  waren Friederike Hoyer und Carolin Morassi für den MTV Aalen bei den Internationalen Deutschen Meisterschaften am Start. Überaus erfolgreich fuhren sie nach diesen anstrengenden Tagen von Berlin  nach Hause. Friederike Hoyer freute sich über die Qualifizierung für das A-Finale über 400m Freistil und belegte hierbei Platz 8. Über 1500m Freistil wurde sie 7. und 10. über die 800m Strecke. Sie verbesserte 3 Vereinsrekorde. Carolin Morassi durfte sich über ihren 3. Platz über 200m Schmetterling bei den  Junioreninnen freuen und über die Qualifizierung im B-Finale und dem Erreichen des 11. Platzes. Außerdem erreichte sie mit ihrer 200m Schmetterlingszeit erneut den Perspektivkader Baden-Württemberg und sie stellte einen Vereinsrekord auf.

Gleich im ersten Rennen über 400m Freistil schwamm Friederike Hoyer einen neuen Vereinsrekord. Mit sehr guten 4:22,39min qualifizierte sie sich als 7. für das A-Finale. Das Finale bestreiten die schnellsten acht Schwimmerinnen Deutschlands aus den Vorläufen. Hier schwamm Friederike ihre zweitschnellste Zeit überhaupt und schlug nach 4.25,25min, als Achte, an. Tags darauf ging sie über die doppelte Freistilstrecke ins Wasser. Über diese 800m Strecke verbesserte sie erneut ihren eigenen Vereinsrekord um 12 Sekunden auf sehr starke 9.04,85min und schwamm damit auf Platz 10. Am Sonntag stand noch die lange 1500m Freistilstrecke auf dem Programm. Hier gewann sie ihren Lauf mit deutlichem Vorsprung und sie freute sich über die starke Verbesserung ihres Vereinsrekordes von 1 Sekunde pro 100m, auf zusammen 15 Sekunden, Verbesserung. Die Uhr blieb bei 17:30,80min stehen und hierfür wurde sie mit einem tollen 7.Platz belohnt.

Carolin Morassi freute sich gleich zu Beginn der Deutschen Juniorenmeisterschaften über den Gewinn der Bronzemedaille über ihre Paradestrecke 200m Schmetterling, in einer Zeit von 2:18,42min. Mit dieser Zeit qualifizierte sie sich für das B-Finale der Int. Deutschen Meisterschaften. Am Nachmittag konnte sie sich auf 2:17,85min steigern und schlug als 3. an. Im Gesamtergebnis kam sie auf Platz 11. Mit dieser Endlaufzeit wird sie auch wieder in der kommenden Saison dem Perspektivkader Baden-Württemberg angehören. Über die kurze 50m Schmetterling blieb sie 2 Zehntel über ihrer Bestzeit hängen und wurde 19. Am Samstag bestritt sie das Rennen über die 100m Schmetterling. Leider konnte sie auf der 2. Hälfte nicht ihren gewohnten Rhythmus finden und wurde 9. Zum Abschluss stand noch ein vierter Start an. Sie startete über ihre Nebenstrecke 200m Rücken und wurde 10. bei den Juniorinnen.

Beiden jungen, talentierten Schwimmerinnen gelang ein sehr guter Saisonabschluss. Mit den ihnen gegebenen Trainingsmöglichkeiten bei den Deutschen Meisterschaften doch ein wenig vorne mitschwimmen zu können und mithalten zu können verdient eine hohe Anerkennung. Ein großer Teil der Konkurrenz hat in Form von Sportgymnasien, Eliteschulen oder Trainingszentren mit Frühtraining oder eigenen Trainingsbahnen einen erheblichen Vorteil. Umso höher sind diese Leistungen einzusortieren.

Zurück