Deutsche Kurzbahnmeisterschaften im Schwimmen

Deutsche Kurzbahnmeisterschaften im Schwimmen

MTV Aalen mit vielen starken Staffelleistungen

Mit insgesamt neun Teilnehmern, die sechs starke Staffelrennen belegten, reiste die Schwimmabteilung des MTV Aalen zu den Deutschen Kurzbahnmeisterschaften 2017. Diese hochkarätige Schwimmveranstaltung ist ein Event der Superlative, deshalb starteten die ersten Rennen bereits am Donnerstag, den 14. Dezember. Insgesamt gaben die Aalener in vier Tagen ihr Bestes und beendeten am Sonntagabend erfolgreich die Meisterschaften.

Einen großen Respekt verdient Anaise Pecher. Die aus dem Breitensportabteilung des MTV Aalen kommende Pecher schaffte nicht nur den Sprung in die Leistungsgruppe 1 der Schwimmabteilung, sondern reiste am vergangenen Wochenende auch zum ersten Mal zu den Deutschen Kurzbahnmeisterschaften nach Berlin. Hier schwamm Pecher als Schlussschwimmerin in der 4x50 Meter Freistilstaffel der Damen und setzte sich mit einer neuen persönlichen Bestzeit von 0:28,64 Minuten hervorragend in den Dienst der Mannschaft. Dieselbe Staffel der Männer feierte einen sensationellen Rekord, die vier Teilnehmer Tobias Kohler, Denis Bachtinov, Golo Böhme und Ryan Newman konnten durchweg unter 25,5 Sekunden schwimmen. Das gab es bisher noch nie, mit einer tollen Endzeit von 01:38,64 Minuten belegten sie den 26. Platz.

Einen tollen Teamleistungseinsatz zeigte auch Laura Maria Gold, die neben Abiturstress trotzdem immer wieder im Training anzutreffen ist. Laura zeigte bei ihren beiden Einsätzen in der 4x50 Meter Freistil und 4x50 Meter Lagenstaffel mixed sehr guten Leistungen. Ebenfalls sehr erfolgreich war die 4x50 Meter mixed Freistilstaffel die in der Besetzung Vanessa Dambacher, Denis Bachtinov, Tobias Kohler und Friederike Hoyer. Hier konnten die Aalener in ihrem Lauf von Anfang an ein hohes Tempo schwimmen und mit einer Gesamtzeit von 01:42,49 Minuten einen sehr guten 23. Platz belegen.

Drei tolle und spannende Einzelrennen belegte die vom MTV Aalen startende Friederike Hoyer. Über ihre Paradestrecke 1500 Meter Freistil machte Hoyer alles richtig und konnte ihre Stärke richtig einsetzen. Hoyer schwamm mit einer starken Zeit von 17:26,42 Minuten sage und schreibe 11 Sekunden unter den alten Vereinsrekord. Obendrein sprang für sie noch ein beeindruckender 16. Platz heraus. Auf den 800 Metern Freistil tat sich Hoyer etwas schwerer. „Man hatte einerseits den Eindruck, dass sie zu viel wollte andererseits habe ich als Trainer auch mal etwas anderes ausprobieren müssen“, gab Trainer Peter Rothenstein nach dem Rennen bekannt. Nach diesen beiden langen und kräftezehrenden Rennen ging Hoyer abermals ins Becken und durchschwamm 400 Meter Freistil. Mit einer Zeit von 04:29,00 Minuten beendete Friederike die letzte Strecke. Eine tolle Zeit in Anbetracht der zuvor erbrachten Leistungen.

 

Aalen, den 20.12.2017

Andreas Pierro

MTV Aalen 1846 e.V.

 

Ergebnisse:

Staffel 4x50 Lagen: 29. 01:57,07 (Shannon Newman/Denis Bachtinov/Tobias Leon Kohler/Laura-Maria Gold)
Staffel 4x50 Freistil: 25. 01:51,67 (Vanessa Dambacher/Laura-Maria Gold/Friederike Hoyer/Anaise Pecher)
Staffel 4x50 Freistil: 26. 01:38,64 (Tobias Leon Kohler/Denis Bachtinov/Golo Böhme/Ryan Newman)
Staffel 4x50 Lagen: 33. 02:06,07 (Shannon Newman/Vanessa Dambacher/Friederike Hoyer/Laura-Maria Gold)
Staffel 4x50 Lagen: 35. 01:54,04 (Ryan Newman/Denis Bachtinov/Tobias Leon Kohler/Golo Böhme)
Staffel 4x50 Freistil: 23. 01:42,49 (Vanessa Dambacher/Denis Bachtinov/Tobias Leon Kohler/Friederike Hoyer)
Friederike Hoyer (Jg.1998): 0. 800 Freistil 09:12,06 min, 0. 1500 Freistil 17:26,42 min, 34. 400 Freistil 04:29,00 min, 28. 800 Freistil 09:12,06 min, 16. 1500 Freistil 17:26,42 min

Zurück