Gold, Silber und Bronze für die MTV-Fechter bei den Deutschen Mehrkampfmeisterschaften im Rahmen des Deutschen Turnfestes in Berlin

Gold, Silber und Bronze für die MTV-Fechter bei den Deutschen Mehrkampfmeisterschaften im Rahmen des Deutschen Turnfestes in Berlin

Bernd Milde rechts bei einem Angriff

Bei den Deutschen Mehrkampfmeisterschaften in Berlin (8.-9. Juni 2017), die im Rahmen des Deutschen Turnfestes ausgetragen wurden, gewann der Athlet des MTV Aalen Bernd Milde den Titel im Fünfkampf der Fechter in der Altersklasse M50+ mit 51,9 Punkten knapp vor Roland Müller aus Offenburg (51,75 Punkte) und seinem Vereinskameraden Günter Böhringer mit 49,67 Punkten. Laura Lingel rundete mit dem zweiten Platz (37,8 Punkte) in der Kategorie W18-19 den Erfolg der MTV-Fechter ab. Sven Kuchler in der Altersklasse M16-17 erkämpfte sich den 8. Rang mit 31,7 Punkten.

 

Der erste Wettkampftag begann im Leichtathletikstadion und den Disziplinen 75m-Sprint und Kugelstoßen bei den M50+. Im 75m-Sprint überzeugte Günter Böhringer mit 10,59 Sekunden. Bernd Milde erreichte das Ziel in seiner schwächsten Disziplin nach 11,94 Sekunden. Im anschließenden Kugelstoßen überzeugte Bernd Milde mit 9,49 m und Günter Böhringer mit 8,90 m. Laura Lingel in der Klasse W18-19 begann ihren Wettkampf mit dem 100m-Sprint. Diesen absolvierte sie in einer persönlichen Bestzeit von 15,05 Sekunden. Auch mit der Weite von 7,16 m im Kugelstoßen war sie zufrieden.

 

Der zweite Tag begann mit dem Fechten im Modus jeder gegen jeden. Bernd Milde gewann zehn seiner elf Gefechte und konnte damit den Rückstand vom ersten Tag wieder egalisieren. Günter Böhringer überzeugte mit acht Siegen. Damit waren in dieser Altersklasse vier Athleten innerhalb von 0,5 Punkten und die letzten beiden Disziplinen versprachen Hochspannung. Im aufgelegtem Luftgewehrschießen hielten die Nerven der beiden MTV-ler. Bernd Milde erreichte 81 Ringe und Günter Böhringer erzielte mit 78 Ringen eine persönliche Bestleistung. Roland Müller konnte seine knappe Führung mit 82 Ringen behaupten. Michael Zimmermann (Warendorf) verabschiedete sich hingegen mit 66 Ringen aus dem Titelkampf.

 

Das abschließende Schwimmen wurde im Freibad des Olympiaparkes in Berlin ausgetragen. Günter Böhringer startete als erster über die 50m-Bruststrecke und war mit den erreichten 44 Sekunden und 9,3 Punkten nicht ganz zufrieden, es reichte jedoch noch zum dritten Platz und der Bronzemedaille. Im anschließenden Lauf starteten Bernd Milde und Roland Müller über 50m-Freistil. In einem knappen Rennen schlug Bernd Milde nach 32,7 Sekunden (10,9 Punkte) und Roland Müller nach 33,6 Sekunden (10,5 Punkte) an. Dies reichte Bernd Milde um in der Gesamtwertung noch vorbeizuziehen und sich den Turnfestsieg zu sichern.

 

Für Laura Lingel stand am zweiten Tag zuerst das freistehende Luftgewehrschießen an, das sie mit 48 Ringen solide abschloss. Im anschließenden Fechten gewann sie drei ihrer elf Gefechte. In der letzten Disziplin, wählte sie die 100m-Bruststrecke und absolvierte diese in 1:46 Minuten und konnte sich damit überraschend noch auf den zweiten Platz vorarbeiten und über die Silbermedaille freuen.

 

Sven Kuchler in der M16-17 konnte mit guten 7,22 m im Kugelstoßen und mit 3:42 Minuten im 1000-Meter Lauf überzeugen. Beim Fechten musste er sich aber mit zwei Siegen aus 15 Gefechten begnügen. Dies bedeutete den achten Platz.

Zurück