Rückblick auf die Saison 2017

Rückblick auf die Saison 2017

Klassenerhalt gemeistert, Konstanz hat gefehlt!

(tom.)  Mit gemischten Gefühlen blickt Spielertrainer Waldemar Jürgens im Nachsaison-Interview auf die Landesligasaison 2017 zurück. Nach der bravorösen Vorsaison, als die MTV Aalen Strikers als Aufsteiger sogar lange Zeit um den Aufstieg in die Verbandsliga mitspielte, schaffte man auch in der zurückliegenden Saison sicher den Klassenerhalt, am Ende war es der 4.Platz. Das eigentlich noch ausstehende Spiel bei den Reutlingen Woodpeckers wurde auf Grund unterschiedlicher Terminvorstellungen der Vereine und der Tatsache, dass die Begegnung keinerlei Auswirkung auf Ab- und Aufstieg mehr hat, nicht ausgetragen.

 

Die Ansprüche in Aalen sind gestiegen, im Vergleich zu 2016 wollte man sich tabellarisch keineswegs verschlechtern. Entsprechend intensiv wurde im Herbst/Winter in der Halle vor allem an der Offensive gefeilt. Und tatsächlich steigerten sich alle Strikers-Akteure offensiv zum Teil deutlich. Dies allein reichte allerdings nicht aus, um trotz reger Trainingsbeteiligung und guter Stimmung im Team weiter oben in der Tabelle angreifen zu können. Gegen den Lokalkonkurrent Virngrund Elks aus Ellwangen, der in der Liga das Maß aller Dinge war und am Ende unangefochten die Meisterschaft errang, verloren die MTVler alle drei Spiele. Beim Auswärtsspiel an der Jagst hatte man den Meister beim äußerst knappen 12:13 immerhin am Rand einer Niederlage. Gegen alle anderen Teams konnte das Aalener Team mindestens einmal gewinnen, und nur gegen die Bundesligareserve des neuen Deutschen Meisters Heidenheim Heideköpfe hat man mit zwei Niederlagen und einem Sieg eine negative Bilanz.

“Die Konstanz fehlte uns einfach” so Trainer Jürgens. Kein Wunder, denn mit David Preuss (Studium), Christian Bertuch und Waldemar Jürgens selbst (beide verletzungsbedingt) standen den Strikers ihre drei stärksten Pitcher gar nicht bzw. nur eingeschränkt zur Verfügung. Ein Handicap, das über die gesamte Saison nicht 1:1 auszugleich war. Dennoch, mit Jonas Gräßer und Mike Tauporn sowie Routinier Adis Heinzl konnten sich drei Akteure positionsfremd auf dem Werferhügel positiv in Szene setzen und so maßgebend dafür sorgen, daß die Saison grundsätzlich einen positiven Verlauf nahm.

 

Nach holprigem Start mit drei Niederlagen aus den ersten vier Spielen kam die Strikers-Maschine erst ab dem fünften Spieltag richtig ins Rollen. Mit einem dramatischen 11:10-Heimspielsieg gegen Reutlingen starteten die MTV-Baseballer eine Siegesserie, die erst mit einer Heimniederlage gegen den späteren Meister Ellwangen endete.

Höhen und Tiefen wechselten sich im Saisonverlauf ab. Teilweise wurde sehr konzentriert gespielt, es gab hochklassige Spiele mit überragenden defensiven Spielzügen zu sehen. Allerdings gab es im Gegenzug auch Spielabschnitte, die mit zu vielen einfachen Fehlern behaftet waren. Diese extremen Leistungsschwankungen waren unter dem Strich ausschlaggebend dafür, dass am Ende keine bessere Platzierung heraussprang. Symptomatisch dafür war das Auswärtsspiel in Heidenheim, das man bis kurz vor Schluß sicher im Griff hatte, am Ende aber unerklärlicherweise nach einem desaströsen Schlußinning noch mit 9:16 verlor.

Personell erfreulich war, dass man mit Mike Sabanovski während der Saison einen Rückkehrer begrüßen konnte, der sich nahtlos ins Mannschaftsgefüge einpaßte. Und auch Johannes Schrezenmeier stellte sich einmal mehr trotz weiter studienbedingter Anfahrtswege dem Team zur Verfügung und sorgte bei seinen Auftritten für zusätzliche Schlagpower in der Aalener Batting Order.

Zusammen mit Christoph Roelfsema, der offensiv zu den stärksten Schlagmännern im Team zählt, sowie Tobias Stürmer, der sich vor allem auch defensiv zu einer tragenden und zuverlässigen Säule entwickelt hat, kann diese geballte Aalener Schlagpower an einem guten Tag jede Feldverteidigung vor Probleme stellen.

Ein besonders Augenmerk legt Coach Jürgens auf die jungen Spieler, die durchweg gezeigt haben, dass sie ambitioniert Baseballspielen können. Sehr zufrieden zeigt er sich mit der Entwicklung von Jakob Dauser, der mittlerweile sehr kontaksicher am Schlag ist und zu einem der zuverlässigsten Outfielder, alternativ auch im Infield, in der Feldverteidigung der Strikers avancierte. Und auch sein jüngerer Bruder Nico Dauser hat in dieser Runde einen großen Sprung nach vorne getan und wurde ebenfalls zu einem sicheren Outfielder, er hat dazu ein gutes Auge am Schlag entwickelt.

Gleiches gilt für Neuzugang Joshua Bauer, der super einschlug und zu einem festen Bestandteil nicht nur im Strikers-Outfield wurde.

 

MTV Aalen Strikers 2017: Joshua Bauer, Max Baum, Christian Bertuch, Jakob Dauser, Nico Dauser, Felix Forster, Eric Fuchshuber, Jonas Gräßer, Richard Haidl, Adis Heinzl, Waldmar Jürgens, Thomas Meyer, David Preuss, Christoph Roelfsema, Mike Sabanovski, Johannes Schrezenmeier, Tobias Stürmer, Mike Tauporn.

Fairplay - Ehrensache!

Abschlußtabelle der Landesliga I:

#

Team

Spiele

G

V

(G/Spiele)

GB

1.

Ellwangen Elks

15

13

2

86,70

-

2.

Heidenheim Heideköpfe

15

9

6

60,00

4

3.

Tübingen Hawks

15

8

7

53,30

5

4.

MTV Aalen Strikers

14

7

7

50,00

5.5

5.

Reutlingen Woodpeckers

14

6

8

42,90

6.5

6.

Schwäbisch Hall Renegades

15

1

14

6,67

12

Shortstop Johannes Schrezenmaier

Ergebnisübersicht

Datum

Heim

Gast

Erg.

30.04.2017

Reutlingen Woodpeckers

Aalen Strikers

21:20

05.05.2017

Heidenheim Heideköpfe

Aalen Strikers

24:16

14.05.2017

Aalen Strikers

Schwäbisch Hall Renegades

17:12

20.05.2017

Tübingen Hawks

Aalen Strikers

15:10

28.05.2017

Ellwangen Elks

Aalen Strikers

13:12

11.06.2017

Aalen Strikers

Reutlingen Woodpeckers

11:10

18.06.2017

Aalen Strikers

Heidenheim Heideköpfe

9:7

25.06.2017

Schwäbisch Hall Renegades

Aalen Strikers

8:10

16.07.2017

Reutlingen Woodpeckers

Aalen Strikers

ppd

22.07.2017

Aalen Strikers

Tübingen Hawks

29:28

30.07.2017

Schwäbisch Hall Renegades

Aalen Strikers

12:16

20.08.2017

Aalen Strikers

Ellwangen Elks

2:12

26.08.2017

Heidenheim Heideköpfe

Aalen Strikers

16:9

09.09.2017

Aalen Strikers

Ellwangen Elks

5:18

17.09.2017

Aalen Strikers

Tübingen Hawks

18:16

Ausblick 2018

Die Herrenmannschaft wird auch im neuen Jahr in der Landesliga an den Start gehen, dann leider ohne die stets brisanten Derbys gegen Ellwangen (Aufsteiger) und voraussichtlich Schwäbisch Hall (Absteiger in die Bezirksliga). Trotzdem darf man sich wieder auf spannende Spiele freuen. Der Kader bleibt weitestgehend zusammen, nur Eric Fuchshuber hat den Verein mit unbekanntem Ziel verlassen.

Mit Yannik Kolb stößt ein talentierter junger Spieler aus dem eigenen Nachwuchs neu zum Team, und auch Dominik Kolb sowie voraussichtlich auch Bastian Grajer werden nach einem Jahr Auszeit wieder zum Kader stossen und den Konkurrenzkampf um die begehrten Startpositionen sicherlich positiv befeuern. Der junge Lukas Ackermann hat in seiner zweiten Saison bei den Aktiven die Chance, den nächsten Schritt in seiner baseballerischen Entwicklung zu machen. Zurechtkommen muss man in der neuen Saison sicherlich wieder damit, dass berufs- und studienbedingte einige Spieler nicht regelmäßig trainieren und spielen können.

Die sportliche Leitung will den eingeschlagenen Weg trotzdem unbeirrt weitergehen und das Offensivtraining weiter intensivieren und auch die bisherige Problemzone „Pitching“ durch gezieltes Training über den Winter in den Griff bekommen. Wenn das Strikers-Spiel noch mit zusätzlichen spieltaktische Varianten angereichert werden kann, sollte das Strikers-Team 2018 durchaus in der Lage sein, den nächsten Schritt nach vorne zu machen.

Pitcher Christian Bertuch

Lions-Cup 2018

Ein besonderes Highlight steht im Juni 2018 auf dem Programm. Sofern die Sanierung des MTV-Stadions bis dahin tatsächlich abgeschlossen ist, wird voraussichtlich vom 15.-17. Juni im MTV-Stadion nach 2001 die vierte Auflage des „Lions-Cup“ stattfinden. Hauptattraktion ist das Team der „Coast-to-Coast-Baseballstars”, einer Auswahl junger US-Boys, die u.a. gegen die Virngrund Elks und Gastgeber MTV Aalen Strikers antreten wird.

Aalener Schlagpower

Trainingszeiten

(bis einschließlich März 2018)

Dienstag, 20.30-22.00 Uhr, THG-Halle (ab 9. Januar 2018)

Donnerstag, 20.00-22.00 Uhr, Kraftraum, MTV-Vereinsheim

Zurück