2. Spieltag der Saison 2018/2019

2. Spieltag der Saison 2018/2019

Bericht der 2. Mannschaft

Zum ersten externen Spieltag trat die zweite Mannschaft auswärts gegen Salach I und II an. In der ersten Begegnung wurde zunächst gegen die jung aufgestellte erste Salacher Mannschaft gespielt. Hierbei verlief der Start jedoch durchwachsen und von den drei Doppeln konnte nur ein Punkt durch Uwe und Yannick im Ersten Herrendoppel gewonnen werden. Danach blieben die Punkte leider größtenteils auf der Salacher Seite. Paddy konnte noch einen Punkt im Dameneinzel holen und Uwe schaffte in knappen zwei Sätzen den dritten Punkt für Aalen/Heubach zu sichern.

Direkt im Anschluss wurde gegen die zweite Mannschaft der Salacher weitergespielt. Hierbei konnte das zweite Herrendoppel sehr schnell gesichert werden. Auch die Damen holten ihren Doppelpunkt, gönnten sich hierbei jedoch einen dritten Satz. Währenddessen lieferten sich Marc und Bernd im ersten Doppel einen äußert lang und hart umkämpften Dreisatz. Diesen konnten sie letztendlich für sich entscheiden. In der Zwischenzeit war das dritte Einzel bereits locker von Yannick gesichert worden und damit das Unentschieden bereits erreicht. Im ersten Einzel trat Marc nun wieder gegen seinen Doppelgegner an. Auch hier kam es wieder zu einem emotional umkämpften Dreisatz, der diesmal aber an Salach ging. Im Mixed waren die Salacher ebenfalls deutlich überlegen und konnten sich hier einen zweiten Punkt erkämpfen. Dies reichte aber für die Salacher nicht zum Sieg, da Paddy das Dameneinzel sehr deutlich für sich entschied und auch Uwe das zweite Herrendoppel in drei (letztendlich eindeutigen) Sätzen gewann.

Für die SG Aalen/Heubach II spielten Paddy, Sabrina, Marc, Uwe, Yannick, Bernd.

 

 

Bericht der 3. Mannschaft

> Die dritte Mannschaft der Spielgemeinschaft Aalen/Heubach musste zuerst gegen den TSG Salach 2 in Salach antreten. Michael und Manuel spielten zusammen das erste Männerdoppel. Nach zwei Sätzen verloren sie knapp. Das zweite Männerdoppel verlor den ersten Satz knapp, konnten im zweiten Satz jedoch aufholen. Ralph und Timo kämpften weiter, jedoch reichte es zum Sieg nicht. Im Damendoppel konnten Malou und Jia Jie gegen die Salacher eindeutig gewinnen und somit den ersten Punkt für SG Aalen/Heubach holen. Im ersten Einzel musste Ralph sich gegen seinen stärkeren Gegner geschlagen geben. Dahingegen konnte Malou bei ihrem Einzel gewinnen und einen weiteren Punkt für die Mannschaft holen. Während die Mannschaft immer noch im Rückstand war (2:3), mussten das dritte Einzel und das Mixed gespielt werden. Das dritte Einzel, das vom Manuel gespielt wird, war erneut ein spannender Dreisatz, jedoch konnte sich Manuel durchsetzten und gewann das Spiel. Auch das Mixed war ein knappes Spiel. Jia Jie und Michael mussten einen Dreisatz spielen, nachdem sie den ersten Satz 20:22 verloren hatten, konnten sie sich aber weiterhin motivieren, dass zum Sieg führte. Zu diesem Zeitpunkt hatte SG Aalen/Heubach einen Punkt Vorsprung bei einem Punktestand von 4:3. Somit war der Gleichstand schon gesichert, jedoch hatte Timo den Druck das zweite Männereinzel zu gewinnen, für den Sieg der SG Aalen/Heubach. Den ersten Satz konnte Timo gewinnen, aber sein stärkerer Gegner machte es ihm schwer und somit verlor Timo die weiteren Sätze. Schlussendlich war der Punktestand 4:4 gegen Salach 2.
> Der zweite Gegner an diesem Tag war die stärkere Mannschaft des TSG Salachs. Salach 1 war zu stark für unsere dritte Mannschaft aufgestellt, sodass SG Aalen/Heubach kein Doppel für sich entscheiden konnte. Anders als bei den Doppeln waren die Einzeln deutlich knapper. Michael musste sich aber nach zwei Sätzen, die jeweils zu 23:21 ausgingen, geschlagen geben. Auch das Dameneinzel, dass von Jia Jie gespielt wurde war knapp. Jia Jie musste einen Dreisatz spielen. Jia Jie hatte den ersten Satz gewonnen, aber ihre Gegnerin konnte sie in den folgenden Sätzen schlagen. Timo und Manuel verloren ihre Einzel ebenso, da die Gegner deutlich stärker waren. Malou und Ralph spielten zusammen das Mixed. Nach einem spannenden ersten Satz (20:22), folgte ein schwerer Satz für die Mixedspieler und konnten somit auch diesen Punkt für Aalen/Heubach nicht holen. Somit ging diese Begegnung gegen Salach1 0:8 aus.

 

Bericht der 4. Mannschaft

Dass gegen den stark besetzten Tabellenführer der TSG Eislingen I wenig bis nichts zu holen war, darauf hatte sich die überwiegend aus Jungspunden zusammengestetze Truppe der SG Aalen/Heubach IV bestens eingestellt. So war dann auch die 8:0-Schlappe schnell verdaut und nach dem ein oder anderen Flachs, der in die Richtung „Eislingen? Was ist damit? Kenn ich nicht!“ ging, wandte man sich dem nächsten Gegner TSB Schwäbisch Gmünd zu, der sich bei Ankunft mit einem 4:4-Unentschieden gegen Eislingen II als „machbar“ herausstellte.

Angesichts des sich breitmachenden Optimismus gab es aber erst einmal einem Dämpfer durch ein verlorenes Damen- und Herrendoppel. Doch dann schien sich der Wind, als es in die Einzelpartien ging, urplötzlich zu drehen: Denn der stark aufspielende Loris Waibel zwang seinen weitaus älteren Gegner nach hartumkämpften ersten Sätzen in den dritten Satz, wonach er ihn keuchend und verschwitzt mit einem 8:21 auf die Sitzbänke zurückschickte.

Parallel übertraf die ebenfalls gerade mal 17-jährige Lara Winter mit einem klaren 2:0-Sieg sämtliche Erwartungen und bewies, das gut geschulte Ballplatzierung mehr als genug ist, um über Kraft und Erfahrung zu triumphieren.

Als nächstes standen die beiden 15-Jährigen Joshua Wilhelm und Felix Schneider auf dem Court, wobei letzterem ein schier unglaubliches „Erwachsenen“-Debüt gelang, indem er seinen nicht nur physisch, sondern auch an Erfahrung haushoch überlegenen Gegner Adrian Timmler in einem letztlich einwandfreien 3-Satz bezwingen konnte.

Bestens lief es zunächst auch für Joshua Wilhelm, bei dem man ebenfalls glaubte, dass seinem Gegner im 3. Satz vollends die Puste ausgehen würde. Doch irgendwie hatte dieser es geschafft, sich auf Joshuas Spielweise einzustellen, wodurch es nicht zu dem erhofften ersten Sieg im Herren-Einzel für ihn kam, sondern dabei blieb, dass er seinem Gegner – nach eigenen Angaben! – einen Schrecken bei dem Gedanken einjagte, wie dieses Duell „wohl in ein paar Jahren“ ausgehen würde.

So musste es dann zum Showdown um das 4:4-Unentschieden im Mixed kommen; bestehend aus der 18-jährigen Ann-Kathrin Heilig, die ebenfalls zum ersten Mal in der Erwachsenen-Liga antrat, und Alexander Heft. Aber ihre Gegner waren offenkundig alte Haudegen und der am Knie gehandicapte Alex Heft konnte dann auch nicht mehr viel bewirken.

Zurück