2. Bezirksranglistenturnier der Jugend in Salach

2. Bezirksranglistenturnier der Jugend in Salach

Das Jungeneinzel U15 dominierte der MTV Aalen mit 3 Spielern in den Top 4 (v.l.n.r.): Lennart Köhler, Andreas Schnegelberger, Marcus Miedtbrot (KSG Gerlingen) und Marc Harner.

In der AK U13 war für den MTV nur Lukas Rieger am Start. Nach einem souveränen Auftaktsieg wartete bereits im Viertelfinale mit Gauthier Bouteille vom TSV Korntal ein richtig harter Brocken. Nach einer knappen Erstsatzniederlage (22:24) und nach deutlichem Rückstand im zweiten Satz, schien es zunächst so, dass das Spiel zu Gunsten seines Gegners ausgehen würde. Dann aber kämpfte sich Lukas mit einer enormen Energieleistung wieder zurück ins Spiel und konnte dadurch den zweiten Satz mit 21:19 noch für sich entscheiden. Im abschließenden Entscheidungssatz kam Lukas immer besser ins Match und gewann diesen letztendlich relativ deutlich mit 21:13. Damit war ein Platz unter den besten vier erneut geschafft. Auch im anschließenden Halbfinale gegen Philipp Most von der KSG Gerlingen machte Lukas ein tolles Spiel, musste sich aber hier seinem ein Jahr älteren Konkurrenten mit 14:21 und 15:21 geschlagen geben. Im Spiel um Platz drei traf Lukas dann auf seinen Freund und Doppelpartner Mark Sandor aus Gschwend. In einem durch viele Unkonzentriertheiten geprägten Spiel konnte sich Lukas letztendlich doch durchsetzen, gewann das Spiel in drei Sätzen und erreichte somit einen hervorragenden dritten Platz! Im anschließenden Doppel spielte Lukas mit Mark Sandor. Hierbei wurden alle Partien in einer Fünfergruppe ausgespielt. Mit zwei Siegen und zwei Niederlagen belegten die beiden einen guten Platz im Mittelfeld. Mit zwei dritten Plätzen kann Lukas zufrieden auf das Turnier zurückblicken.

In der AK U15 waren bei den Jungen diesmal mit Marc Harner, Lennart Köhler und Andreas Schnegelberger gleich drei Aalener am Start. Aufgrund ihrer guten Setzplätze hatten Lennart und Andreas in der ersten Runde ein Freilos. Marc hingegen musste spielen, hatte mit seinem Gegner aus Böhmenkirch aber wenig Probleme und zog somit ebenfalls ins Viertelfinale ein. Hier traf er auf Luis Irion von der SG Schorndorf. Nach knapp verlorenem ersten Satz (19:21) fand Marc mehr und mehr zu seinem Spiel und konnte die Sätze zwei und drei klar für sich entscheiden (21:13, 21:11). Auch Lennart und Andi konnten ihre Spiele souverän gewinnen, sodass anschließend alle drei Aalener im Halbfinale standen. Hier mussten dann Marc und Lennart gegeneinander antreten. Wie erwartet setzte sich Lennart deutlich mit 21:8 und 21:12 durch. Andi traf in seinem Halbfinale auf Marcus Miedbrodt von der KSG Gerlingen, den er beim letzten Turnier im Finale in drei Sätzen besiegt hatte. Diesmal wusste Andi von Anfang an was ihn erwartete, sodass er diesmal mit einem konzentrierten Spiel sogar  deutlich in zwei Sätzen (21:18, 21:10) gewinnen konnte. Somit war das rein Aalener Finale perfekt. In einem sehr spannenden und hochklassigen Match konnte sich diesmal Andreas knapp in drei Sätzen (3. Satz 26:24) vor Lennart durchsetzen. Herzlichen Glückwunsch an beide für ein wirklich tolles und hartumkämpftes Finale! Im Spiel um Platz drei gab Marc gegen Marcus Miedbrodt nochmal sein bestes und machte ein klasse Spiel, fand aber letztendlich gegen seinen knapp zwei Jahre älteren Gegner nicht das erforderliche Mittel, um das Spiel für sich zu entscheiden. Mit dem errungenen 4. Platz kann er jedoch sehr zufrieden sein. Im Jungendoppel U15 waren sechs Paarungen gemeldet. Lennart und Andi spielten zusammen, sowie Marc mit Guillaume Bouteille vom TSV Korntal. Gespielt wurde in zwei Dreiergruppen. Beide Doppel konnten jeweils ihre Gruppe gewinnen, sodass es im anschließenden Finale erneut zu einem Aalener Duell kam, in dem sich Lennart und Andi klar in zwei Sätzen durchsetzen konnten. Bei den Mädchen starteten ebenfalls mit Beatrice Pavia, Erika Leßle und Marina Schnegelberger (eigentlich noch U13) drei Teilnehmerinnen vom MTV. Bea hatte aufgrund ihres guten Setzplatzes zunächst ein Freilos. Für Erika und Marina ging es in der ersten Runde darum, sich für die Top acht zu qualifizieren. Marina hatte mit ihrer Gegnerin keine Probleme und zog locker ins Viertelfinale ein. Erika erwischte keinen so guten Tag und musste sich gleich relativ deutlich (8:21, 13:21) Regina Klein vom TV Bad Mergentheim geschlagen geben. Am Ende des Tages belegte sie den 11. Platz. Bea hatte erwartungsgemäß keine großen Probleme und konnte sowohl ihr Viertelfinale als auch ihr Halbfinale souverän gewinnen. Im Finale traf sie wie bereits auch schon bei der ersten Bezirksrangliste in Gerlingen auf Janina Hartmann vom ausrichtenden Verein in Salach. In einem spannenden Dreisatzkrimi, in dem sie zunächst gar nicht ins Spiel fand, konnte sich Bea am Ende knapp im dritten Satz mit 21:19 durchsetzen und ihren Sieg aus Gerlingen wiederholen. Marina machte in ihrem Viertelfinale ein richtig starkes Spiel, musste sich aber letztendlich der Erfahrung ihrer zwei Jahre älteren Gegnerin beugen. Im anschließenden Match gegen Regina Klein konnte Marina ihre Klasse wieder zeigen und gewann die Partie deutlich in zwei Sätzen mit  21:8 und 21:8. Das abschließende Spiel um Platz fünf hatte wieder viel Spannung zu bieten. Erst im dritten Satz musste sich Marina mit 18:21 Sandra Schock geschlagen geben. Eine echt respektable Leistung! Im Doppel ging an diesem Tag nur noch Marina mit Romy Kilgus vom SV Fellbach an den Start. In einer Vierergruppe mussten sich die beiden nur dem Doppel Schock / Adler geschlagen geben und konnten somit einen hervorragenden zweiten Platz für sich verbuchen. Bea wollte mit ihrer Partnerin Nele Sigle aus Schorndorf unbedingt in U17 antreten, sodass sie dafür extra nochmal am Sonntag in die Halle kommen mussten.

Am Sonntagmorgen ging es dann – deutlich entspannter ohne Schnee - für unsere U17 und U19 Spielerinnen und Spieler nach Salach. In der AK U17 waren bei den Jungen mit Felix Schneider, Niklas Rieger und Joshua Wilhelm erneut drei Aalener am Start. Joshua musste sich als einziger des Trios noch fürs Hauptfeld qualifizieren. Nach einen etwas holprigem Start schaffte er es aber und setzte sich schließlich in drei Sätzen durch. Leider verloren dann alle drei die nächste Runde, sodass diesmal die Plätze eins bis acht ohne Aalener Beteiligung ausgespielt wurden. Immerhin konnten Niklas und Felix ihre beiden nächsten Spiele jeweils gewinnen, weshalb sie sich im abschließenden Spiel um Platz neun dann gegenüber standen. Dieses konnte Niklas klar in zwei Sätzen für sich entscheiden und wurde somit neunter; Felix dementsprechend zehnter. Joshua konnte leider nur eins von seinen fünf Matches an diesem Tag gewinnen, was am Ende Platz 14 bedeutete. Im anschließenden Jungendoppel waren sieben Paarungen gemeldet. Hier spielten Niklas und Felix zusammen, sowie Joshua mit Jan-Leon Bertleff vom TSV Heubach. Beide Paarungen konnten die erste Runde gewinnen. Damit war ein Platz unter den Top vier schon mal sicher. Leider mussten sich im anschließenden Halbfinale beide Duos geschlagen geben, sodass sie dann im Spiel um Platz drei aufeinander trafen. Hier konnten sich Niklas und Felix klar durchsetzen und sicherten sich somit den dritten Platz. Bei den Mädchen starteten wie auch schon in Gerlingen Bernadett Abele und Elisa Pavia. Aufgrund fehlender Spielpraxis konnte Bernadett leider ihr Erstrundenmatch gegen Anne Most von der KSG Gerlingen nicht gewinnen, obwohl sie beim letzten Turnier noch einen lockeren Zweisatzsieg einfahren konnte. Elisa machte das besser und war somit erneut unter den besten Acht. Allerdings konnte sie ihre beiden folgenden Partien, trotz guten Spiels, nicht für sich entscheiden, sodass es im abschließenden Spiel nur noch um Platz sieben ging. Das konnte sie dann aber wieder souverän in zwei Sätzen gewinnen und dann doch noch einen positiven Abschluss erzielen. Bernadett konnte nach ihrer Erstrundenniederlage immerhin die nächsten zwei Partien für sich entscheiden, musste sich aber leider in ihrem abschließenden Spiel um Platz neun erneut geschlagen geben und wurde schließlich zehnte. Im Doppel trat Elisa mit Anna Christel vom BV Esslingen an, sowie Bea mit Nele. In einer Fünfergruppe spielte jeder gegen jeden. In einem wirklichen Spitzenspiel gegen das topgesetzte Doppel Habiboglou / Pregizer (TS Esslingen / TSF Gschwend) behielten Bea und Nele ganz knapp im dritten Satz die Oberhand und konnten diesen mit 30:28 für sich entscheiden. Da sie die anderen Partien auch alle für sich entscheiden konnten, durfte Bea nach ihren Sieg im Einzel auch im Doppel das Treppchen ganz oben erklimmen. Glückwunsch an Bea und Nele für ein echt super Spiel. Elisa konnte mit ihrer Doppelpartnerin ein Spiel gewinnen und wurde vierte.

In der AK U19 waren Timo Mauel und Leonard Seeling am Start. Beide kamen nur sehr schwer in die Gänge und mussten dadurch jeweils in ihrem ersten Spiel gleich über drei Sätze gehen. Immerhin haben es beide geschafft diese Hürde zu nehmen und sich so für die besten acht zu qualifizieren. Bei Leo lief allerdings an dem Tag gar nicht viel zusammen, was sich in den folgenden drei Niederlagen bemerkbar machte. Am Ende stand ein doch etwas enttäuschender achter Platz. Timo machte es immerhin etwas besser und konnte wenigstens noch eins seiner drei Spiele für sich entscheiden und landete schließlich auf Rang sechs. Im anschließenden Doppel spielten die beiden zusammen in einer Dreiergruppe. Leider knüpften hier beide an ihre doch eher mäßigen Leistungen im Einzel an und verloren beide Spiele. Dabei gaben sie ein mindestens machbares Spiel nach deutlicher Führung im 3. Satz noch ab. An dieser Stelle zeigte sich die wenige Trainingspraxis der vergangenen Wochen.

 

Die Ergebnisse im Überblick:

JE U13:           3. Lukas Rieger

JE U15:           1. Andreas Schnegelberger, 2. Lennart Köhler, 4. Marc Harner

JE U17:           9. Niklas Rieger, 10. Felix Schneider, 14. Joshua Wilhelm

JE U19:           6. Timo Mauel, 8. Leonard Seeling

ME U15:          1. Beatrice Pavia, 6. Marina Schnegelberger, 11. Erika Leßle

ME U17:          7. Elisa Pavia, 10. Bernadett Abele

JD U13:           3. Lukas Rieger / Mark Sandor (MTV Aalen / TSF Gschwend)

JD U15:           1. Andreas Schnegelberger / Lennart Köhler, 2. Marc Harner / Guillaume Bouteille (MTV Aalen / TSV Korntal)

JD U17:           3. Felix Schneider / Niklas Rieger, 4. Joshua Wilhelm / Jan-Leon Bertleff (MTV Aalen / TSV Heubach)

JD U19:           3. Timo Mauel / Leonard Seeling

MD U15:         2. Marina Schnegelberger / Romy Kilgus (MTV Aalen / SV Fellbach)

MD U17:         1. Beatrice Pavia / Nele Sigle (MTV Aalen / SG Schorndorf), 4. Elisa Pavia / Anna Christel (MTV Aalen / BV Esslingen)

Beatrice Pavia (links) gewann mit ihrer Partnerin Nele Sigle (SG Schorndorf) das Mädchendoppel U17, obwohl beide noch in U15 spielen könnten.

.

Zurück